Suche

Die Jagd

Das Blog für den deutschen Jäger

Kategorie

Briefe an den Grünrock

Briefe an den Grünrock


Mit modernster Computertechnik auf der Jagd

Atari User
Kurt Bergmann:

Lieber Herr Ranzmann,
ich habe ich aus der Hauptplatine meines alten Atari-Computers einen Hörschutz gebastelt. Wenn ich bisher ein Reh oder Eichhörnchen krank geschossen hatte, musste ich mir stundenlang die Schmerzensschreie der neutralisierten Schädlinge anhören. Damit ist jetzt Schluss. Endlich kann ich die Ruhe und Besinnlichkeit der Natur wieder richtig genießen!
Waidmanns Wollust!
Großwildjäger Kurt Bergmann

Alt aber oho!

Alma Hoppe
Alma Hoppe:

Werter Forstschrat!
Ihr Tipp mit dem Tauchsieder war spitzenmäßig. Endlich ist mein Aquarium frei von Schädlingen!
Küsschen: Ihre Alma!

 

Dem Tod von der Schippe gesprungen

Beinbruch
Bernd Götzmann:

Lieber Herr Forstjäger!
Mein Name ist Bernd Götzmann, ich wohne aus finanziellen Gründen bei meiner Mutter, die eine alte Frau ist. Letztes Jahr wurde ich von einer Hauskatze verfolgt. Auf der Flucht brach ich mir ein Bein. Ich bin dankbar, dass es Jäger und Fallensteller gibt, die unsere Wälder von Rehen, Wildschweinen und anderen Insekten säubern.
Ich grüße Sie recht herzlich von meiner Frau Mutter!

Frauen brauchen Grenzen!

Ortwin Kolle:

Hochverehrter Herr Ranzler!
Als Teilzeit Pädagoge verstehe ich es, mit Frauen umzugehen. Meine Gattin konnte ich mit einigen kräftigen Ohrfeigen davon überzeugen, dass alle Tiere Schädlinge sind. Die Gute war nämlich krankhafte „Tierschützerin“. Nun ist die dumme Votze geheilt.
Eine frohe und erfolgreiche Jagd wünscht: Ortwin Kolle!

Solidarität mit antivegan.at

Die Anti-Verstand-Seite des Zacharias Korsalka
Der Humor-Experte Zacharias Korsalka erregt mit seinem Internetauftritt großes Interesse!

Vor zwei Tagen erhielt ich einen Kommentar von Herrn Zacharias Korsalka aus Österreich, der sich heftig über mein Jägerblog ärgerte, welches er irrtümlicherweise für eine misslungene Satire hielt. Der Gute verlieh seiner Wut mit folgenden, wohlgewählten Worten Ausdruck:

„Sorry, aber … du bist anfoch net lustig. Du versuchst es zwar, aber das war’s auch schon. Und dass dir ein Dutzend Einträge in einem Forum wie antiveganer.org (in das ich selber nurmehr gelegentlich wenn überhaupt reinschau) wirklich einen eigenen Blog-Eintrag wert ist, spricht auch Bände. Leute gibt’s…“

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei Herrn Korsalka nicht nur um einen Experten für die Bewertung von Lustigkeit, sondern auch um den Betreiber der Homepage antivegan.at. Zur Erinnerung: Veganer sind Knalltüten, die allen Ernstes meinen, der Mensch könne ohne tierische Erzeugnisse leben.

Das ist zwar nicht besonders weltbewegend, aber Herr Korsalka macht dennoch seitenweise auf die Umtriebe dieser unbedeutenden Minderheit aufmerksam. Möglicherweise hat er nichts Sinnvolleres zu tun. Auch eine Rubrik „Humoristisches bietet Herr Korsalka auf antivegan.at an, und was er sich so alles ausgedacht hat, das ist wirklich toll. Beispielsweise lässt er ein Reh mit einem Wolf  sprechen, das Reh lässt sich dann freiwillig vom Wolf fressen. Nicht nur ich finde das extrem lustig – andere Menschen denken ebenso:

Bernd und Lisa Mauschner, Rentner-Ehepaar:

„Klasse, dass auf den Humorseiten von antivegan.at Hühner als Gackgacks bezeichnet werden. Etwas Lustigeres ist kaum vorstellbar!“ 

Gustav und Frieda Hoppner, Renter-Ehepaar:

„Als wir die Homepage von Zacharias Korsalka zu Gesicht bekamen, haben wir uns vor Lachen von oben bis unten bepisst.“

Dienstleisterin
Bettina Jungblut, Dienstleisterin:

„Und da heißt es immer, diese piefigen Österreicher hätten keinen Humor!“

 

Ein echter Zacharias Korsalka Fan!
Kurt Murse, Germanistik-Student:

„Zacharias Korsalka macht sich in der Rubrik Redaktionelle Richtlinien über die verbissene Spießigkeit lustig, mit der selbsternannte Kulturwächter über die deutsche Sprache wachen, so als würde sie allein ihnen gehören. Was der Korsalka da faselt, ist doch Satire? Oder etwa nicht …?“

Opa Schlonz freut sich über das Jägerblog!

 
Werter Herbert Rasenmatz!
 
Ihre Seite gefällt mir außerordentlich. Ich selbst bin 98 Jahre „jung“, aber wenn ich einen Hund oder eine Katze sehe, haue ich sie noch immer mit meinem Krückstock tot.
Dann lacht mein altes Herz. Auch meine gichtigen, mit Salmonellen bewachsenen Füße benütze ich, um Kleintiere aller Art zu zertrampeln. Meinem sechzigjährigen Urenkel will ich schließlich eine saubere Umwelt, ohne Tiere, hinterlassen.
 
Gruß
Ottokar Schlonz

Elektrische Briefe an den Jägermeister

Sehr geehrter Herr Ranzmann,
ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestolpert und muß sagen: Sie ist prima gelungen. Aber: Sie glauben doch nicht wirklich, daß Sie mit Waffenfetischisten wie mit normalen Menschen reden können? Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es sich bei diesen Menschen um einen pöbelnden Haufen handelt, der nicht das geistige Niveau besitzt, sich auf sprachlicher Ebene mit Andersdenkenden auseinanderzusetzen.
Grüße aus dem Norden
Ihr Kpt. Harm Uwe H.

Hab Euren Link nach einstündigem ziemlich deprimierenden „Blättern“ im Forum „Wild und Hund“ gefunden. Ich glaub zwar nicht, dass Ihr hier wesentlich mehr von der heimischen Fauna versteht als die Waidmänner dort, aber hier gibt’s wenigstens was zu lachen 🙂
Hans M.

Glückwunsch! Da ist Ihnen eine wirklich redliche Seite gelungen! Ganz und gar unredlich und bösartig ist dagegen die Seite http://www.forumnatur.de des bekannten Spirituosenmaklers Underberg. Redliche Männer wie Sie sollten dort einmal richtig aufräumen!
Guten Tag!
Schorsch-Sepp

Gerade habe ich eure schöne Umweltseite entdeckt. Endlich einmal ein vernünftiger Beitrag zum Thema Umweltschutz
Daniel

Hallo Jagdfreund,
ich habe schon bessere Satiren zum Thema Jagd gesehen!
Lepi

Hallo Lepi!
Wenn ja, dann gebe doch bitte auch mal solche Seiten hier an. Ich liebe nämlich Satiren zur Jagd. Na klar, jagd.de, Forum Natur und andere Jagdseiten kenne ich auch. Das ist natürlich Jagdsatire pur. Gegen solche Seiten hat es jede Satire schwer. Nur gut Satire von Nichtjägern sammel ich noch. Also sag mal an! Detlef

Hi Lepi!
Was gefällt dir denn nicht an der Seite? Mir gefallen total die Eichhörnchen, die Nüsse von den Bäumen werfen und Dachschäden verursachen! Und die Fotos finde ich auch super! Freundlich grüßt: Daniel

Hallo Lepi!
Du hast wohl nichts übrig für feinsinnige Satire? oder gehörst du am Ende selbst zu den Grünröcken? Ach nee, dann würdest du die Seite ja gar nicht verstehen …
Gruß, Chris

Nun ja , soll wohl sicher alles nur ein Späßchen sein hier, aber trotzdem………. ist wohl unschwer zu erkennen, was für einen Hass du auf die Jägergilde speziell haben mußt. Wenn du auch einer von denen bist, die leider keine Ahnung haben, was passieren würde – gäbe es die nicht, dann kann ich nur sagen: armer Kerl. Und wenn es bei dir hier schon um Umweltschutz im weitesten, wenn auch spaßigen (haha, was haben wir gelacht) Sinne geht: bewahre uns vor deinem Auftreten in der Öffentlichkeit. Nichts für ungut, aber hier soll ja wohl jeder seine Meinung sagen können, egal ob pos. oder neg. Katja

Werter Herr Grünrock
Nun, schreibe ich meinen ersten Beitrag, obwohl ich noch etwas warten wollte auf die Reaktionen der anderen…So bin jetzt nicht beeinflusst von den vorherigen Beiträgen. Ich wünsche Ihnen, dass Ihre Seite die Betroffenen nachdenklich macht und Sie noch viele kontroverse Wechselreden führen können, in angemessenem Ton! Sie können auf viele unangenehme Kommentare gefasst sein!
Ich werde Sie beobachten, Tierfreundin Frau Böhler

Herrenrunde Sindelfingen

Gerd von Hollenrieder, Vorsitzender der "Herrenrunde Sindelfingen"
 
Liebe Jäger:

wir sint eine Herrenrunde aus Sindelfingen. Bisher haben wir außer gemeinsahmen Aktivitäten vieles zusammen unernommen. Stammtisch (jeweeils freitags), Skatkloppen (4 x erster preis in 2 Jahren!!!) und auch gans andere dinger (mal das rotlichtmillieö in sindelfingen erkundet 😉
Auser den „Feutcht frölichen Gelagen“ und den rotlichtabenteuern wollen wir jetz auch mal was anderes unernehmen. Und zwar dachten wir dran den wald unsicher zu machen, einer von uns ist schon beim Hochseeangeln, was auch sehr viel Bock bringen soll.

Wie sieht es denn da jetztt mit den voraussetzungenen aus? wo bekomen wir den waffenschein und die Waffen her? Ist da eine prüfung vonnöten (arbeitsamt? Polizei?), kann man in jeden Wald (Hier inder Nähe von Sindelfingen???) jagen oder muss man erst den Förster anfragen?

Muss das reh per kopfschuss gelegt werden oder anders? Unser Schorsch ist ein wenig kurzweitsichtig (grüner und grauer Star) und wird nicht gleich treffen. Einer hat uns aber erzählt daß die Nachsuche (wenn man danebengeschossenhat) auch sehr gut sein soll. Daß Reh liegt dann irgendwo und der jäger der es zuerst findet hat gewonnen. Muss er es dann sofort Schießen (Herz oder KOpf?) oder muss er warten bis die andern Jäger auch das Reh angeguckt haben? Ist bei streitigkeiten der FÖRSTER der Schiedsrichter oder der älteste Jäger?

Ein Problem ist dann noch. Wegender Rotlichtsache haben wier nicht alle so viel Geld. Könntet ihr fertigen jäger uns dann eure WAffen ausleihen und auch die Patronenhülsen? Ihr müsst uns dann auch sagen wo welche Hochstände frei sind. Vieleicht könnt ihr uns auch mit Geld aushelfen?

Wir dagegen sorgen für die Getränke!!!! 🙂

Ganz unwissend sind wir nicht: Kacke heiß Losung, Blume heiß Rosette und wenn das Reh wegläuft und nur blutet ist es krank.

Sindelfinger sind auf Zack 🙂

Wenn noch in anderen Gegenden (Deutschland oder auch ehemalige DDR) J#ger gesucht wrden: wir kennen weitere Stammtische aus Sindelfingen und anderen Gegenden! Also nicht feige sein sprech uns an wir antowrten sofort!!!!

Wir kommen bestimmt gut miteinander aus. Aber bitte antwortet uns schnell, damit wir dann den Jagdschein bekommen. Es wäre uns übrigens sehr recht wenn der förster uns den jagdschein per email zufaxen kann!!! Wir sind insgesamt 8 Leute, er kann für uns alle dann einen schein machen.
Das Geld zahlen wir dann in Raten ab, außer Bernd der ist bei der schuldnerberatung gewesen und von der krankenkasse und gez befreit. Also nur sieben Personen anrechnen!

Und noch ganz wichtig: welches Kaliber brauchen wir!

Total gespannt: Eure Sindelfinger Herrenrunde!

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑