Suche

Die Jagd

Das Blog für den deutschen Jäger

Kategorie

Waidgerechtes Internet

„Reitsportlerin verspeist ihr eigenes Rennpferd“ oder „Warum wir alle Haustiere aufessen sollten“

Schmusetiere essen
Ein ganzes Pferd macht satt.

„Reitsportlerin verspeist ihr eigenes Rennpferd“, titelt die Tageszeitung „Die Welt“. Das kling interessant und regt zur Nachahmung an.

Trotzdem stellt sich mir die Frage, warum diese Frau – sie heißt übrigens Helena Stahl und ist bildhübsch – das eigene Pferd aß. Gut, das Tier litt unter einer offenen Meningitis, zudem hatte sich eine akute Leberzirrhose ausgebildet. Auch mit den Geschlechtsteilen soll nicht alles in Butter gewesen sein. Aber wer ist heutzutage schon noch gesund?

Hätte sich Frau Stahl also jahrelang herumquälen sollen, während das Pferd dumm im Stall herumsteht? Natürlich nicht! Es gab keine andere Wahl: Das Tier musste von einem Jäger fachmännisch niedergeschossen werden.

Wir alle sollten dem Beispiel der bildhübschen Helena Stahl folgen und jene Tiere, die sich in unserem Besitz befinden, verspeisen! Aber warum warten, bis die Viecher von alleine sterben oder notgeschlachtet werden müssen? Warum nicht mal spontan sein? Hauen Sie ihren Kanarienvogel doch einfach in die Pfanne …. oder stülpen Sie Ihre Deutsche Dogge auf einen Spieß, um den Brocken anschließend über dem Lagerfeuer zu brutzeln! Fragen Sei aber vorsichtshalber einen Rechtsanwalt, ob Sie Ihr Haustier vorher einschläfern müssen; im Paragraphendschungel kenne ich mich leider nicht aus.

Ich wünsche Ihnen vorab schon mal „Guten Appetit!“ … und seien Sie nicht so dumm, sich ein neues Haustier anzuschaffen, bevor sie das alte verdaut haben.

Hier vorab einige Serviervorschläge:

Wie schmeckt Pferdewurst
Alle Deutschen lieben sie: die leckere Pferdewurst!
Hamstergulasch
5 bis 12 Hamster ergeben eine wohlschmeckende aber leider nicht sättigende Mahlzeit!

Hundebraten
Gleich nach dem Waldspaziergang kommt der Köter auf den Tisch!

frettchensalat
Schneidet man ein Frettchen in hauchdünne Scheiben so lässt sich daraus ein herrlich frischer Sommersalat zubereiten!

Hühnerbrei
Hühner sind schwer verdaulich und nur in pürierter Form genießbar!

frittiertes_meerschweinchen
Der kulinarische Peru-Import ist besonders bei Kindern beliebt: Frittiertes Meerschweinchen!

Gegriller Wellensittich
Ist besser in Ihrem Magen aufgehoben als im Vogelbauer: der australische Wellensittich!

Katzenpfanne
Die Katzenpfanne ist besonders im Winter ein Hochgenuss!

Dem Manne kann geholfen werden…

Mit diesem Banner sucht Herr August Hohenmeiser auf Facebook nach Gleichgesinnten:

Hohenmeiser
Die Hundejagdsaison ist eröffnet!

Wie man Hunde ärgern kann will Herr Hohenmeiser also wissen. Nun gut, da gibt es sogar Hilfsmittel, die man käuflich erwerben kann – beispielsweise Faschingskostüme, die jeden Köter zu dem machen, was er eigentlich ist: ein elendes Würstchen!

Hanswurst
Das Verzehren von Hunden sollte in Deutschland erlaubt werden!

Hundehalter sollten gesetzlich verpflichtet werden, ihre Promenadenmischungen in solch alberne Kostüme zu stecken. Denn dann wären sie dem Gespött der normalen Menschen ausgesetzt.

Auch Katzen kann man übrigens zünftig foppen:

Katzenbiss
Es ist kaum zu glauben, aber Katzen sind tatsächlich noch dümmer als Hunde!

Johannes Kaplan ist wieder da!

Johannes Kaplan ist wieder da!
Johannes Kaplan – redlich, keusch und entmündigt

Johannes Kaplan ist nicht nur ein redlicher und keuscher Mensch, sondern auch ein entschiedener Gegner der Jagd. Und wenn er einen Angler erblickt, so schnappt er sich dessen Fang und wirft ihn zurück ins Wasser. Fische sollen schließlich schwimmen, so meint er.

Im Jahr 2006 hatte der agile Entmündigte sein berühmt-berüchtigtes Forum dichtgemacht, die dazugehörige Homepage gleich mit. Nun ist er wieder da – ganz zeitgemäß, mit einem Blog bei WordPress: http://johanneskaplan.wordpress.com/

Darüber freu ich mich, und mir ist egal, ob es sich um den „echten“ Johannes Kaplan oder um ein Remake handelt. Die Inhalte seiner Site waren nicht unwitzig, es ist gut, dass sie nun wieder der Allgemeinheit zugänglich sind.

Dass Johannes Kaplan ein Gegner der Jagd ist, stört mich dabei nicht weiter. Seine große Zeit ist längst vorbei. Um die Jahrtausendwende war er bekannt wie ein bunter Hund. In seinem Forum ging es hoch her, dort stritten sich die Größen der Redlichkeit (Reinhard Pfarrpfeifer, Karl-August Bromme, Franz Frommheld, August Hohenmeiser, Sigmund Mutznock, usw.) mit der unredlichen Gameboy-Jugend. Auch der Toilettenschlürfer Dankwart der Tankwart war mit von der Partie. Tja, die gute alte Zeit, in der auch meine Seite („Forstschrat Heribert Ranzmann“) online ging.

So ist das neue Johannes Kaplan-Blog eine schöne Erinnerung an die bizarren Ideen der Redlichkeitsbewegung.

Rotmund-Hai
Dieser Angler sollte sich vor Johannes Kaplan in Acht nehmen!

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑