Johannes Kaplan ist wieder da!
Johannes Kaplan – redlich, keusch und entmündigt

Johannes Kaplan ist nicht nur ein redlicher und keuscher Mensch, sondern auch ein entschiedener Gegner der Jagd. Und wenn er einen Angler erblickt, so schnappt er sich dessen Fang und wirft ihn zurück ins Wasser. Fische sollen schließlich schwimmen, so meint er.

Im Jahr 2006 hatte der agile Entmündigte sein berühmt-berüchtigtes Forum dichtgemacht, die dazugehörige Homepage gleich mit. Nun ist er wieder da – ganz zeitgemäß, mit einem Blog bei WordPress: http://johanneskaplan.wordpress.com/

Darüber freu ich mich, und mir ist egal, ob es sich um den „echten“ Johannes Kaplan oder um ein Remake handelt. Die Inhalte seiner Site waren nicht unwitzig, es ist gut, dass sie nun wieder der Allgemeinheit zugänglich sind.

Dass Johannes Kaplan ein Gegner der Jagd ist, stört mich dabei nicht weiter. Seine große Zeit ist längst vorbei. Um die Jahrtausendwende war er bekannt wie ein bunter Hund. In seinem Forum ging es hoch her, dort stritten sich die Größen der Redlichkeit (Reinhard Pfarrpfeifer, Karl-August Bromme, Franz Frommheld, August Hohenmeiser, Sigmund Mutznock, usw.) mit der unredlichen Gameboy-Jugend. Auch der Toilettenschlürfer Dankwart der Tankwart war mit von der Partie. Tja, die gute alte Zeit, in der auch meine Seite („Forstschrat Heribert Ranzmann“) online ging.

So ist das neue Johannes Kaplan-Blog eine schöne Erinnerung an die bizarren Ideen der Redlichkeitsbewegung.

Rotmund-Hai
Dieser Angler sollte sich vor Johannes Kaplan in Acht nehmen!
Advertisements