Danke, Knut!

knut der tote eisbär

Eisbär im Endstadium

Eisbär Knut lebte vom 5. Dezember 2006 bis zum 19. März 2011 im Berliner Zoo.

Knuts Tod ist zwar ein wichtiger Beitrag zur Dezimierung des Ursus maritimus, der Gattung Eisbär, aber dennoch besteht zurzeit eine unheilvolle Entwicklung. Waren es in den 50-er und 60-er Jahren des 20. Jahrhunderts noch 5000 bis 10.000 dieser Tiere, die in den Polargebieten und deren Nähe ihr Unwesen trieben, so sind es inzwischen wieder 20.000 bis 25.000 Exemplare. Die Polarbären, die in unsinnigerweise in Zoos gehalten und gepäppelt werden, sind dabei noch nicht einmal mitgezählt.

Irgendwann werden wir eine sehr hohe Anzahl qualifizierter Jäger benötigen, um dieser Horden habhaft zu werden. Umweltschutz und Politik sind aufgefordert, schnell zu handeln!

Advertisements

Über Heribert Ranzmann

Ich bin ein Mann von echtem Schrot und Korn, und ein großartiger Jäger noch dazu!

Veröffentlicht am 12. Mai 2011 in Horrortiere und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar abschießen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: