Jaegerhilfe
Pfiffige Idee für den Hochstand

Alle Jägerstände riechen mehr oder weniger streng nach Amoniak, denn auf dem Hochstand überkommt den Waidmann nicht selten ein dringendes Bedürfnis. Er muss sich dann kurzerhand und notgedrungen in der eigenen Sasse erleichtern.

Klar auch, dass ein Jäger vor Aufregung – wenn er einem Kitz oder Frischling die Eingeweide aus dem Wanst gepustet hat – schon Mal einen Freudentropfen vergießt. Schuld an der Verunreinigung sind also die Tiere. Abhilfe schafft die abgebildete Urinierhilfe, die alle Jägersleut‘ tragen sollten. Die Kosten müssen, per Gesetz, Tierschutzvereinen oder anderen kriminellen Organisationen auferlegt werden.

Advertisements